Selbstbräuner: 5 Hacks für den perfekten Sommerteint

Selbstbräuner Hacks und die besten Produkte für deinen Sommerteint

Hi Unique,

dank des tollen und warmen Wetters gibt es am ein oder anderen Tag schon echte Sommergefühle. Es ist Zeit für Shorts, kurze Röcke und süße Kleider. Das einzige Problem: All deine schönen Sommerteile sehen auf der noch sehr hellen Haut nur halb so gut aus.

Aber warum wollen wir überhaupt braun werden? Warum ist „Braun“ unser Ideal?

Während früher helle Haut als Zeichen für Reichtum und dunkle Haut für harte Arbeit stand, ist es heute genau umgekehrt. Gebräunte Haut wirkt nicht nur straffer sondern zeigt auch, dass man Zeit hat, viel draußen zu sein, zu Reisen und die Welt zu sehen – soweit unsere Vorstellung. Tja, ich weiß ja nicht wie es bei euch so ist, aber ich habe da auch noch die Uni und natürlich die Arbeit bei BeSassique. Mein nächster Urlaub am Meer steht erst im August an … aber bis dahin möchte ich nun wirklich kein Käse mehr sein.

Wie gut, dass es auch hier eine schnelle Lösung der Beauty Industrie gibt. Die Möglichkeiten reichen von Bräunungsduschen, über Solarien bis hin zum Selbstbräuner in jeglicher Form. Ich bin kein Fan von Solarien und, naja, sagen wir es so: Die Bräunungsdusche war ein karottenoranges Desaster 😀

Also bleibt nur der Selbstbräuner. Welches Produkt ist aber das richtige und wie vermeide ich Flecken?

Selbstbräuner Hacks – Step by Step zum Sommerteint

1. Peele dich vor dem Selbstbräuner

So bereitest du deine Haut optimal auf den Selbstbräuner vor und erhältst am Ende ein streifenfreies Ergebnis. Wichtig ist, dass du ein ölfreies Peeling verwendest! Ich mache super gerne einfach ein Peeling selbst, z.B. ein Kaffee Peeling. Dafür mische ich einfach den Kaffeesatz mit etwas Honig – That‘s it. Psst! Ganz nebenbei beugt das Kaffeepeeling Cellulite vor 😉

2. Creme dich vor dem Selbstbräuner ein

Nach dem Peeling solltest du besonders trockene Stellen wie z.B. Knie und Ellbogen unbedingt schon mal eincremen. Sonst entstehen leider genau an diesen Stellen Flecken. Lass die Creme gut einziehen bevor du dann den Selbstbräuner aufträgst, sonst kann er nicht mehr so gut einziehen und sorgt ebenfalls für Flecken.

3. Trage den Selbstbräuner kreisend auf

Um Streifen und Flecken zu vermeiden, solltest du das Produkt immer kreisend auftragen. Massiere ihn richtig gut ein. Achte darauf, nicht zu viel zu nehmen, sonst bleiben Rückstände, die wieder Flecken bilden. Du bist busy und hast keine Zeit zu warten bis wirklich alles eingezogen ist? Dann Föhne dich mit kalter Luft und trage am besten etwas Babypuder auf. So bleibt der Selbstbräuner genau dort, wo du ihn aufgetragen hast.

4. Selbstbräuner Conturing

Nun habe ich dir lauter Tipps gegeben, wie du Streifen und Flecken vermeidest. Aber Selbstbräuner kann auch verwendet werden, um absichtlich „Streifen“ zu erzeugen. Neben deinen Wangenknochen, kannst du z.B. auch dein Dekolleté so betonen. Trage den Selbstbräuner dafür einfach mit einem Schwamm auf und arbeite ihn gut ein. Wähle keine zu dunkle Farbe, da das schnell unnatürlich wird.

5. Flecken – Was tun wenn’s doch passiert

Keine Panik, das bekommt man alles hin. Nimm erst einmal ein Bad mit einem ölhaltigen Badezusatz und geh schon hier immer wieder mit einem weichen Schwamm über die betroffenen Stellen. Danach solltest du dich abduschen und ein Zitronenpeeling als Soforthilfe machen. Für das Peeling mischst du Zitronensaft mit Zucker oder Salz. Dusche alles wieder ab und verwende dafür ein ölhaltiges Duschgel und danach eine ölhaltige Bodylotion.

Mit all diesen Hacks bist du definitiv gerüstet – jetzt fehlt nur noch das richtige Produkt.

3 verschiedene Selbstbräuner – Arten

1. Selbstbräuner Creme

Die Creme ist der absolute Klassiker unter den Selbstbräunern. Cremes sind vor allem für trockene und eher empfindliche Haut geeignet, da die Lotions oft noch feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe enthalten.
Da Selbstbräuner Creme der Klassiker ist, ist es auch ein super Produkt um in die Welt des Sommerteints einzusteigen. Hier kannst du perfekt dosieren, wie viel vom Produkt auf welche Stellen kommt. Du kannst die Creme bei Zweifeln auch noch etwas mit normaler Lotion mischen und so den Effekt mindern.

2. Selbstbräuner Spray

Das Spray eignet sich vor allem für bereits Erfahrene. Wichtig ist es, das Spray immer gut vor jeder Verwendung zu schütteln, sodass sich die Bräunungspartikel gleichmäßig verteilen. Halte das Spray genau wie ein Deo ca. 30 cm von dir entfernt und sprühe gleichmäßig. Je öfter du sprühst desto intensiver wird der Teint.
Wichtig ist, dass die Haut komplett trocken sein muss, da sich sonst schnell Flecken bilden!

3. Selbstbräuner Mousse

Meine absolute Lieblingskategorie sind die Schäume. Besonders im Sommer ist die Mousse super angenehm und erfrischend. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie deutlich schneller einzieht als eine Lotion. Hier gilt ausnahmsweise: mehr ist mehr. Da die Mousse so schnell einzieht, solltest du lieber ein paarmal über alle behandelten Stellen gehen, um so Flecken und Streifen zu vermeiden.

Achtung: All diese Produkte sind natürlich kein Ersatz für Sonnenschutz, den du niemals vernachlässigen solltest!

Was sind deine Tanning-Hacks? Hast du schon mal Selbstbräuner verwendet?

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 comments on “Selbstbräuner: 5 Hacks für den perfekten Sommerteint