Instagram Fakewelt – Schön, reich, beliebt und der Traum vom Fame

Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist.

Hi Uniques,

im neuen Jahr haben wir nicht nur neue Vorsätze, sondern es keimen auch wieder Hoffnungen auf. Könnte mein Traum vielleicht doch wahr werden? Wer weiß, vielleicht ist dieses Jahr mein absolutes Glücksjahr?

Die Hoffnung der meisten Jugendlichen ist es wohl schön, reich und beliebt zu werden. Aber wie könnte man auch anders – man „erlebt“ doch täglich den unglaublichen Lifestyle von Chiara Ferrangi, Caro Daur oder den Kardashians mit.

Jeden Morgen checkst du bereits beim Aufstehen deinen Instagram-Account. Die einen sind gerade im Urlaub, die anderen haben tolle Kooperationen und du? Ja, du liegst mit zerzausten Haaren und ungeschminkt zu Hause im Bett.
Markenklamotten hier, Luxusurlaube da. Beides ist aus der Instagram-Fakewelt wohl kaum noch weg zu denken. Bereits in diesem Artikel schreib ich darüber, ob man ohne Marken überhaupt ein richtiger Blogger ist.

Willkommen in der Instagram Fakewelt

Die Bilder sind hell, quadratisch und einfach wundervoll. Sie sehen aus wie ein spontaner Schnappschuss ohne jegliche Bearbeitung. Dabei wissen wir doch alle – niemand lädt ein unbearbeitetes Bild bei Instagram hoch. Es wird immer an den Farben, der Helligkeit oder dem Kontrast „geschraubt“ – die Instagram Fakewelt ist einfach strahlender und intensiver, als es die Realität je sein wird. Sind wir ehrlich: die Realität haben wir doch alle direkt vor der Haustür, träumen lässt sich aber doch besser mit den Glamourbildern, dem Luxus und der Instagram Fakewelt … 😉

Doch viele Blogger gehen weiter: nicht nur die Bearbeitung der Bilder muss stimmen, denn eigentlich ist der Bildinhalt ja immer noch das Wichtigste. Also braucht man eine gute Location, gute Requisiten und wenn man Bilder zu Hause macht, auch noch eine perfekte Einrichtung.

Immer mehr Blogger stellen ihre Wohnung nach Instagram-Kriterien zusammen. Sind die Möbel hell genug? Passt auch der Boden zu meinem Account? Natürlich ist es unheimlich praktisch, wenn man auch zu Hause Bilder machen kann und sich somit im Winter die Kälte draußen erspart. Trotzdem sollte man seine Wohnung doch hauptsächlich so einrichten, wie es einem selbst gefällt und nicht so, wie es Instagram-Konform ist. Dadurch ergibt sich auf deinem Feed ein ganz eigener Wiedererkennungswert und du stichst vielleicht sogar noch mehr heraus. Wer weiß, vielleicht gefällt deinen Abonnenten sogar dein Stil besser als die typischen, schlichten, weißen Möbel? 😉

Diese kleinen Tricks würde ich jetzt noch nicht als wirklich Fake ansehen, eher als eine Schummelei. 😉

Kauf dich fame

Ja es ist scheinbar der Trend – jeder kann nun Instagram-Star werden!

Jeden Tag erreichen mich etliche Werbemails, die mir versprechen mich zum Star zu machen.

Du lädst dir ganz einfach eine App runter, investierst etwas Geld und schon hast du 200k ohne jemals ein Bild hochgeladen zu haben. Problem Nummer 1 gelöst.
Du lädst das erste Bild hoch und tada: Wie du siehst, siehst du Nichts. Keine Likes, keine Kommentare. Also lad dir einfach die nächste App runter und kauf dir Likes. Problem 2 gelöst.

Nur für die Kommentare habe ich bis jetzt noch von keiner App gehört. Wow da hab ich doch glatt eine Marktlücke in der Instagram Fakewelt gefunden. 😀

Du merkst schon, die Ironie trieft aus meinen Worten. Ich finde solche Apps sind verschwendetes Geld und unfair gegenüber den echten Abonnenten und den Bloggern die sich Ihre Follower hart erarbeiten. Lieber wachse ich langsamer und habe aktive Abonnenten, die das was ich tue auch wirklich mögen und unterstützen. Ich danke euch vielmals für euren tollen Support in 2016 und freue mich deswegen umso mehr auf ein wundervolles gemeinsames 2017.

Mehr zum Thema Fakestagram findet ihr in einem tollen Beitrag bei Nina von Fashioncarpet.

Außerdem gibt es bei Franziska Elea zur Zeit Tipps wie ihr ohne Fake erfolgreicher auf Instagram werdet. 🙂

Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist.

Blog vs. Instagram

So jetzt habe ich Instagram doch etwas schlecht geredet, aber versteht mich nicht falsch: Instagram ist toll und ich liebe es wirklich. Jeden Tag finde ich dort neue Inspiration und neue tolle Menschen. Trotzdem liebe ich auch meinen Blog. Der Vorteil hier ist, dass man nur schwer etwas faken kann. Denn bei so viel Text muss man die Leser auch mit den Worten überzeugen.
Christina von Christina Key hat bereits vor einigen Wochen geschrieben, dass man in Zukunft eher auf den eigenen Blog setzten sollte. 😉

Wie steht ihr zu dem Thema? Setzt ihr eher auf den Blog oder doch auf Instagram?

P.S. Sollte euch der Beitrag oder die Bilder gefallen haben, würde ich mich riesig freuen, wenn ihr es mit anderen teilt 🙂 So können wir gemeinsam, für etwas weniger Fake sorgen 🙂

Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist.
Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist. Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist. Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist. Instagram Fakewelt - Sie glitzert, sie strahlt und sie scheint perfekt. Warum Instagram immer unechter wird, wie sich viele Fame kaufen und wie wichtig mir mein Blog ist.

Fake Fur // Esprit

Jeans // Vero Moda

Blouse // Guess

Sunglasses // Ralph Laureen

Shoes // Buffalo

Bag // Michael Kors

Pics by Christian Habel

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

40 comments on “Instagram Fakewelt – Schön, reich, beliebt und der Traum vom Fame

  • Ein toller Bericht. Ich hab zwar auf Instagram angefangen aber mein Fokus verlagert sich immer mehr auf meinen Blog. Ich will jetzt nicht schreiben „früher war alles besser“ aber Instagram hatte mal wirklich Spass gemacht. Zur Zeit kann ich nicht wirklich sagen was oder wie ich Instagram empfinde.
    LG Dana

  • Hey ich finde du hast recht. Ich mag persönlich Instagram nicht so gerne (nur mit meinem privaten Account). Zum einen liebe ich das bloggen mit meinem Blog viel mehr zum einen habe ich das Gefühl mit meinem Blog niemanden zu belügen. Ich nenne ihn mal meinen Blog Account, den ich auf instagram nutze verwende ich nur um dort meine Follower zu informieren, dass ein neuer Post online ist. Diese Mails erhalte ich auch – nervig. Ich weiß nicht irgendwie ist alles nur noch ein Wettkampf und jeder versucht soviel wie möglich vom Kuchen zu ergattern . 😞

    hab dich nominiert ❤ schau doch bei meinem letzten Blogpost vorbei ❤

    • Dankeschön 🙂 Ja das Gefühl habe ich eben auch. Ich benutze Instagram ähnlich wie du. So kann man seine Abonnenten über neue Posts informieren 🙂
      Oh ja die Mails sind echt richtig nervig 😀 Aber naja so ist es eben immer. Es ist ja auch irgendwie verständlich,d ass jeder was davon ab haben will..

  • Hi liebe Sassi
    Deine Jacke gefällt mir echt mega gut.
    Ich mag deine Texte total gerne, weil du genau aus dem Leben schreibst. Ich weiss nicht wieso in unserer Zeit, besonders bei den Jugendlichen der Reiz nach „Fame“ so extrem ist.
    Es scheinen viele andere Werte nicht mehr zu zählen – echt traurig.
    Übrigens würdest du mit deiner Idee wahrscheinlich Millionen machen.

    • Vielen, vielen dank das freut mich total 🙂
      Ich denke wirklich, dass der Reit nach Fame immer stärker durch Social Media und vor allem auch das Fernsehen befeuert wird.
      Haha ja wer weiß 😉 Aber das überlasse ich lieber anderen 😉

  • Das hast Du sehr schön geschrieben und absolut auf den Punkt gebracht. Ich mag Instagram auch, scrolle gern durch viele schöne Accounts, die auch oft der Inspiration und Motivation dienen. Aber alles Negative, was damit verbunden ist, stößt mich so ab, dass ich meinen Account dort nur passiv ohne Follower betreibe. Den Zirkus möchte ich gar nicht mehr mitmachen, außer für meinen Handarbeits-Account, aber die Leute da sind lieb, da gibts keinerlei Konkurrenzdruck oder Neid etc.

    Deine Handtasche gefällt mir übrigens sehr gut 🙂 Ich mag die meisten Handtaschen von MIchael Kors nicht, vermutlich deswegen, weil ja fast jeder damit rumläuft, aber die ist schön schlicht. Liebe Grüße

    • Vielen, vielen Dank für diesen langen und tollen Kommentar 🙂
      Ich betreibe meinen Account schon noch aktiv dort, vor allem um neue Blogposts anzukündigen 🙂 Ja ich denke diese Konkurrenz ist im Bereich Fashion und Beauty schon besonders stark ausgeprägt…

      Haha ja da hast du wohl recht – Michael Kors ist zur Zeit eine echte „Jeder hat sie“ Marke. Trotzdem mag ich viele Modelle und dieses eben weil es so schlicht ist und mal eine andere Form hat 🙂

  • Also ich muss gestehen, ich mach mir bei der Einrichtung meines Zimmers auch ständig gedanken, was alles zusammenpasst und wie das wohl auf einem Foto aussehen würde. Meine Möbel habe ich auch dementsprechend ausgewählt. Natürlich gefällt es mir ja auch so, keine Frage. Aber für mich ist diese „Inszenierung“ auf Instagram & co. eine Art Kunst. Beim Thema Fake Follower kann ich dir nur zustimmen.

    Liebe Grüsse
    Natalie

    • Liebe Natalie,
      natürlich mache auch ich mir Gedanken, was, wie zusammenpasst. 🙂 Allerdings achte ich nicht beim Kauf selbst nicht darauf nur weiße Möbel zu kaufen. Wenn dann alles daheim ist überlege auch ich mir, wo ich vielleicht Bilder machen könnte 😉
      Da hast du auf jeden Fall recht. Inszenierung ist definitiv eine Art Kunst und wie auch bei anderer Kunst gibt es eben viele verschiedene Formen und vielleicht könnte man es ja sogar eine Epoche Minimalismus nennen 🙂 Toller Gedanke <3

    • Ja das finde ich auch schade… weil auch diese Menschen könnte mit etwas Mühe und Leidenschaft mehr Abos bekommen <3
      Ja Abstand ist manchmal nicht so einfach, aber man sollte es versuchen 🙂

  • Toller Beitrag an einigen Stellen musste ich echt schmunzeln. Bei mir ist der Blog Hauptprogramm, aber Instagram kommt mittlerweile an zweiter Stelle, weil es mit einfach mehr Spaß macht als die anderen Kanäle.

  • Früher habe ich täglich mindestens 2-3 Bilder auf Instagram hochgeladen und jetzt meistens nur eins .. leider wächst man durch den Algorithmus nicht mehr und immer mehr Leute kaufen sich die Likes und Abos .. ich finde das so traurig. 🙁

    Liebe Grüße

    Anna <3

    • Wow 2-3 ist natürlich schon viel Arbeit :O
      Ja das neue System ist natürlich etwas doof… es ist jetzt viel schwerer groß zu werden und noch leichter für die, die schon groß sind ;(
      Ich finde das auch wirklich schade…

  • Mir hat dein Post sehr gut gefallen, ich finde er trifft den Zeitgeist sehr genau.
    Schade, dass immer mehr Schein als Sein angesagt ist. Umso schöner, dass es auch noch Leute gibt, die gegensteuern und nicht bei Allem mitmachen sondern sich ihren Weg ehrlich erarbeiten – weiter so.

  • Liebe Sassi,

    ein guter Post und ich finde als Blogger sollte der Schwerpunkt immer auf dem Blog liegen. Denn der Blog ist deins, egal was passiert! Instagram ist „nur“ eine kostenlose App, die irgendwann abgeschaltet werden kann oder dein Account gehackt oder gelöscht wird, ganz ohne Vorwarnung. Nur das vergessen leider die meisten. Ich finde Instagram & Co ist einfach ein schöner Zusatz zum eigenen Blog. 🙂

    P.S. Deine Bilder sind echt toll. <3

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Vielen Dank 🙂 Ja das trifft es wohl genau auf den Punkt 😀 Ich finde es auf gefährlich sich nur darauf zu verlassen, denn wie du schon sagt – es kann jeden Tag vorbei gehen.
      Das freut mich wirklich total <3

  • Liebe Sassi,
    ich will als Bloggerin auch in erster Linie Bloggerin sein, und nicht nur Instagram mit kurzlebigen Bildern füttern … außerdem mag ich das Schreiben sehr und das würde mir fehlen, wenn ich keine Plattform außer Social Media Kanälen hätte.
    Du hast absolut Recht damit, dass Instagram mehr Schein als Sein ist und obwohl wir das eigentlich alle wissen, ist es kaum möglich, sich nicht beeindrucken und beeinflussen zu lassen…
    Dein Outfit gefällt mir übrigens auch sehr gut =)
    Liebe Grüße
    Susi

  • Ich denke die Fake Welt gehört halt zu Instagram dazu. Die Leute wollen sich inspirieren lassen und keinen langweiligen Alltag sehen. Neulich habe ich gehört, dass Instagram bei den Teenies schon wieder out ist. Ich bin gespannt was als nächstes kommt. Und die Firmen haben zum Glück Mittel und Wege Fake-Follower zu erkennen und können auch die Reichweite eines Blogs mit verschiedenen Tools ermitteln. Es bringt also wie du schon sagst auf Dauer nichts zu betrügen. Auf meinem Blog gab es letztes Jahr auch schon einen Beitrag warum es sich lohnt den Schwerpunkt auf den Blog statt Instagram & Co zu legen.

    Liebe Grüße
    Diana

  • Instagram ist teilweise ein schwieriges Thema. Es gibt unzählige Beiträge mit unzähligen Tipps, wie man seine Reichweite erhöht und mehr Follower bekommt. Ich glaube aber, dass es keinen ultimativen Tipp gibt und wenn man den befolgt wird alles gut. Das Geheimnis ist, dass man gut vernetzt ist, und regelmäßig dabei bleibt, kommentiert, liked und postet. Leider ist Instagram so gewaltig geworden, dass es schwer ist ohne schummeln oder Vitamin B richtig groß zu werden. Wer am Anfang von Instagram direkt mit nem eigenen Account angefangen hat, hat es richtig gemacht. Damals gab es nicht so viele Accounts zum Folgen, die Gunst der ersten Stunde halt. Wer jetzt noch startet, hat es immer schwieriger als die Pioniere.
    Unter uns Reisebloggern erlebt gerade Pinterest einen 2. Frühling. Es gibt Blogger- Boards etc. Also ich kümmere mich jetzt auch mehr um mein Pinterest Profil.

    LG Myriam

  • Hey, ich sehe das genauso wie du. Erst vor kurzem hatte ich einen Diskussion mit Jugendlichen über Instagram. Die allgemeine Mehrheit sagte: alles ist Fake, man will nur noch aussehen wie die dünnen Frauen und deshalb habe ich es irgendwann gelöscht. Die Jugendlichen sind zwischen 18 und 25, interessant oder?
    Liebe Grüße!

  • Hallihallo! Du hast soooo Recht mit deinen Worten! Das Schlimme ist nur leider, dass längst nicht jeder bzw. jede so reflektiert ist wie du. So viele Mädels nehmen Insta, Snapchat und Co. für wahre Münze, setzen sich unter Druck, fühlen sich minderwertig und versuchen mit allen Mitteln mitzuhalten. Mich kotzt das alles so dermaßen an.. Ich hab mich vor Jahren von Anfang an gegen Instagram „gewehrt“ und gesagt, dass mir das da irgendwie alles so gefaked vorkommt und alle Freundinnen waren immer so „Ach Mona, mach dir doch Instagram, das ist cool, jeder hat das“ usw.. aber ich scheine Recht behalten zu haben und bin heute umso froher, dass ich mir Instagram nie angelegt habe 😀 Kann sehr drastisch und extrem wirken, wenn ich das jetzt so sage, aber es ist so. Ich möchte dieser gefakten, gestellten und oberflächlichen Welt nicht angehören und ich weiß, dass Instagram auch rein praktisch gesehen eine gute App ist, wo man leicht und schnell mal Bilder teilen kann und dass es dort auch viele liebe Mädels gibt, die nicht so gestellt sind, aber für mich überwiegen die negativen Punkte einfach. Schön, dass du dich zu dem Thema äußerst und für ein wenig Aufklärung sorgen willst und dadurch, dass du selbst Instagram nutzt, findet das vielleicht auch nochmal mehr Anklang und Beachtung als von jemandem wie mir, der sowieso von grundauf dagegen hatet 😀
    Liebe Grüße an dich <3

    • Oh wow :O Danke für diesen super langen Kommentar 🙂
      Ja leider ist das so und wird auch immer mehr – das perfekte Instagramgirl ist ganz schnell das neue Vorbild.
      Wahrscheinlich hast du es schon geahnt 😉 Allerdings habe ich ja trotz allem einen Instagramaccount und bin daher nicht so konsequent wie du 😉
      Ich hoffe wirklich, dass es zu findest ein paar Menschen sensibilisiert und sie das, was man auf den Bildern sieht auch mal etwas realistischer sehen. 😉
      Danke für die lieben Worte 🙂

  • Ein richtig toller, ehrlicher Text – gefällt mir sehr!
    Ich persönlich hätte auch nichts dagegen, „Instagramfame“ zu sein, überall hin eingeladen zu werden und so weiter und so fort.
    Aber wie du schon meintest, man sollte sich nicht für Instagram verstellen.
    Also bleibe ich lieber bei dem, was ich mache und hab weniger Follower.
    Und zum Thema Blog vs. Instagram: Ich habe das Gefühl, dass man momentan nur über YouTube oder halt Instagram „Fame“ werden kann. Auf Blogs „müssen“ die Leute ja Texte lesen und darauf dann möglichst in den Kommentaren eingehen. Und um Kommentare zu schreiben, muss man meist erstmal zig Sachen angeben also Mailadresse, Name etc. Soooo viel Arbeit. Da ist das auf Instagram schon schneller und einfacher…
    Aber dafür sind Blogs halt viel persönlichen und authentischer. Und dafür liebe ich sie!
    xx

    http://summerlights-skye.blogspot.de

  • Hallo Sassi, ich habe vor kurzem mir auch Instagram zugelegt und muss sagen, das mich es auch tierisch nervt, wenn man sich mit der Thematik „Fake Follower“ beschäftigt, kann man schnell erkennen welches Profil gekauft ist und welches nicht. Was mich auch sehr stört ist diese perfekte Scheinwelt, im Leben ist eben nicht alles perfekt. Oder diese Menschen, die einen perfekten Feed haben, ich finde solche Profile total langweilig und mega Mainstream. Ich poste nur das was ich will und gut ist. Ebenso sollte der Fokus auf dem Blog liegen und nicht auf dem Instagram Account. Ein schöner Beitrag & tolle Bilder! Liebe Grüße Alina

    • Liebe Alina,
      ja leider ist das tatsächlich so..
      Und diese Scheinwelt, ist wirklich absolut perfekt. Allerdings haben es viele die eben nicht so perfekte Bilder haben doch etwas schwerer.
      Ich finde es super, dass du genau das postest was du willst. Weiter so 🙂
      Genau zu dem Thema Blog vs Instagram habe ich erst einen Artikel geschrieben 🙂
      Schön, dass es dir gefällt. Vielen Dank <3