5 Koh Samui Sightseeing Tipps

Hi Unique,

ich bin nun schon wieder voll im Alltagstrott gefangen. Es kommt mir vor, als wäre der Urlaub nun schon wieder ewig her … dabei sind es doch erst knapp zwei Wochen.

Um wieder etwas Urlaubsfeeling aufkommen zu lassen, gibt es heute noch mal einen Blogpost über Koh Samui Sightseeing– versprochen es ist der letzte 😉

Diesmal geht es aber weder um irgendwelche Zwischenfälle noch um unser unglaubliches Hotel, nein, heute gibt es richtig praktische Informationen: Koh Samui Sightseeing Tipps.

Denn neben wundervollen Stränden und tollem Meer hat die Insel einiges zu bieten.

Bist du ready? Dann pack noch ein letztes Mal deine Koffer und komm mit 😉

Koh Samui Sightseeing Tipps


#1 Big Buddha

Der Big Buddha ist das wohl bekannteste und größte Wahrzeichen von Koh Samui, denn der Buddha ist ganz 12m hoch und ist schon aus dem Flugzeug zu sehen. Obwohl er so bekannt ist, kostet es keinen Eintritt, ihn zu sehen!

Die einzige Bedingung, um den großen Buddha aus der Nähe zu sehen ist: Schuhe ausziehen! Komm also am besten ganz früh morgens. Dann ist es noch am saubersten und die Stufen sind noch nicht total aufgeheizt. Der kurze Weg nach oben kann sonst, vor allem auf den roten Stufen, ziemlich schmerzhaft werden.

Oben angekommen wird man nicht nur mit Big Buddha, sondern auch mit einer tollen Aussicht belohnt.

Dieser Sightseeing-Stopp lohnt sich auf jeden Fall!


#2 Wat Plai Leam

Nur wenige Autominuten vom Big Buddha entfernt befindet sich eine große Tempelanlage mit drei verschiedenen Tempeln – einen für die indischen, einen für die chinesischen und einen für die thailändischen Buddhisten. Alle drei Tempel sind aktiv, sprich werden täglich von etlichen Gläubigen besucht. Jeder der drei Tempel ist über einen eigenen Weg zu erreichen und liegt wie eine Insel im Wasser. Dort leben etliche Fische, die auch gerne gefüttert werden dürfen. Für nur 10 Baht bekommt man eine große Schale mit Fischfutter.

Auch diese Sehenswürdigkeit kostet keinen Eintritt. Dafür heißt es aber auch hier wieder: Schuhe aus!

Dieser Sightseeing-Stopp lohnt sich, denn neben dem Big Buddha sind die drei Tempel, wohl das größte buddhistische Highlight des Koh Samui Sightseeing.


#3 Großmutter und Großvater

Dieser Sightseeing-Stopp ist wohl der außergewöhnlichste von allen, denn Großmutter und Großvater (Hin Ta und Hin Yai) sind Steine, die wie Geschlechtsteile aussehen.

Der Legende nach erlitt hier ein Ehepaar Schiffbruch und versteinerte dann.

Hin Ta und Hin Yai sind vor allem bei einheimischen Touristen ein beliebtes Ausflugsziel, weil sie glauben, ein Besuch bei den Felsen erhöhe die Fruchtbarkeit.

Ob sich die Fahrt wirklich lohnt? Naja ich weiß nicht …

Solltest du nach deiner Tour noch Lust und Zeit haben oder sowieso gerade daran vorbei kommen, ist es vielleicht ganz lustig 😉


#4 Secret Buddha Garden

Dank unseres Taxifahrers haben wir noch den Secret Buddha Garden besucht. Das ist kein wirklicher Garten, sondern ein geheimnisvoller Ort mit etlichen Steinstatuen und großen Geisterhäusern. Von Buddhas über Schlangen bis hin zu Fantasiewesen wurde hier eine magische Welt aus Stein erschaffen.

Der Garten ist einer der wenigen Koh Samui Sightseeing-Stopps, der Eintritt kostet. Allerdings sind das nur 80 Baht, sprich ca. 2 Euro 😉

Der Eintritt dient dazu den Garten zu pflegen und zu erhalten.

Auch wenn die Fahrt hier her etwas länger dauert, lohnt sie sich auf jeden Fall 😉


#5 Walking Street

Jeden Freitag findet in Bophut im Fishermen’s Village und jeden Sonntag in Lamai der Nachtmarkt statt. Neben den typischen Souvenirverkäufern und Kleidungsständen gibt es auch etliche Essensstände. Hier kannst du super günstig leckeres thailändisches Essen probieren.

Du brauchst keine Angst haben, denn fast alles ist gut durchgebraten oder gekocht.

Auch wenn das Gedränge groß ist, lohnt sich diese Erfahrung auf jeden Fall.

Die Walking Street gehört einfach zum Koh Samui Sightseeing dazu. 😉


Allgemeine Informationen zum Koh Samui Sightseeing

Natürlich kannst du einen Roller mieten und damit all die Sehenswürdigkeiten besuchen. In Thailand ist es aber nicht ungefährlich, mit einem Roller zu fahren. Außerdem besteht Helmpflicht! Wir hatten uns lieber ein Taxi für den ganzen Tag gemietet, denn es ist doch ziemlich heiß und da ist eine Klimaanlage zwischen den Spots sehr angenehm 😉 Das Taxi sollte allerdings nicht mehr als 500 Baht (ca. 12 Euro) pro Stunde kosten. Handel am besten gleich am Anfang einen Festpreis aus. Sonst kann es dir schon mal passieren, dass du so richtig übers Ohr gehauen wirst.

Wenn du Glück hast, spricht dein Taxifahrer sogar noch ein bisschen Englisch und kann dir etwas erklären. 😉

Außerdem solltest du immer einen Kimono dabei haben, um dich bei allen Tempeln zu bedecken. Was für ein Glück, dass Kimonos gerade sogar noch im Trend sind 😉

Nach diesem anstrengenden Tag geht‘s noch mal kurz ab in den Pool und dann ins Bett … 😉

Psst! Hier findest du übrigens noch mehr Koh Samui Sightseeing Tipps


Schaust du dir gerne etwas an oder liegst du lieber am Strand? Was sind deine Thailand-Travel-Tipps?

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

34 comments on “5 Koh Samui Sightseeing Tipps