Von Träumen, Prinzessinnen und dem wahren Leben

Hi Uniques,

jeder hatte schon als Kind mindestens einen großen Traum. Manche von uns wollten eine Prinzessin sein, andere eben ein Feuerwehrmann.

Auch ich gehörte zu den vielen Mädchen die am liebsten Prinzessin von Beruf werden wollten. Was gibt es schöneres als tolle Kleider, ein großes Schloss und natürlich den Prinz auf dem weißen Pferd. Ja okay ich nehme ihn auch, wenn er auf einem weißen Fahrrad kommt 😀

Ich habe diesen Traum einfach gelebt, habe rosa Tüllkleider angezogen, hatte ein pinkes Zimmer und habe mich voll und ganz wie eine kleine Prinzessin gefühlt. Niemals kamen mir Zweifel und niemand konnte mir sagen dass ich eben keine Prinzessin bin.

Einmal im Leben eine Prinzessin sein

Als ich dann vor kurzem diesen Tüllrock bei She.in gesehen habe, hat er mich sofort an meine Kindheit erinnert. Ich musste diesen Rock einfach haben, denn vielleicht würde ich mich ja dann wieder wie früher fühlen. Außerdem sind sowohl Midi-Tüllröcke als auch Rosa diesen Herbst absolute Trends. Noch mehr Herbst Trends findet ihr übrigens hier.

Einige Tage später war der Rock, dann endlich da. Bereits beim Anziehen, kam tatsächlich ganz leicht wieder das Prinzessinnen-Gefühl auf. In diesem Moment fragte ich mich, warum wir irgendwann aufhören so sehr von etwas zu träumen, dass es für uns schon fast real ist.

Warum wir nicht mehr träumen

Natürlich haben auch Erwachsene Träume und Ziele, aber es ist anders als bei Kindern. Kinder glauben so fest an ihren Traum und lassen sich auf ihrem Weg nicht beirren. Genau das fehlt manchen Erwachsenen. Träume werden verfolgt, aber niemals mit der gleichen Intensivität wie bei Kindern. Manchmal scheint es als würde man mit angezogener Handbremse fahren. Haben wir einfach Angst was die anderen sagen? Sind wir nicht mutig genug? Oder sind wir schon zu sehr vom Leben geprägt? Ich denke dafür gibt es wohl keine eindeutige Antwort.

Viele geben ihren Traum irgendwann auf, weil er so unerreichbar scheint. Sie begnügen sich weiterhin nur davon zu träumen und nicht ihren Traum zu leben.

Wie wir endlich unsere Träume wahr werden lassen können

1) Fang an zu träumen

Um deine Wünsche zu verwirklichen musst du natürlich erstmal darüber nachdenken. Oft blockieren wir selbst unsere Gedanken und lassen Träume nicht zu, da wir denken, dass sie sowieso nie wahr werden.

2) Hör nicht was die anderen sagen

Glaube an dich und an deinen Traum, denn auch wenn dein Vorhaben auf andere komplett verrückt und unrealisierbar wirkt, kannst du es schaffen. Will man etwas wirklich unbedingt setzt man ungeahnte Energien frei und kann Dinge schaffen, die man normalerweise bestimmt nicht geschafft hätte.

Du verwirklichst deinen Traum ja schließlich für dich und nicht für die anderen 😉

3) Mach dir einen Plan

Nur weil Wünsche etwas Abstraktes sind, heißt das nicht, dass man sie nicht auch aufschreiben kann. Mach dir einen Plan was du überhaupt brauchst um dein großes Ziel zu erreichen. Setzte dir kleine Zwischenziele, denn so wirst du merken wie die deinem Traum immer näher kommst.

„Don’t live to prove someone else wrong but to prove yourself right!“

Fang an zu träumen

Skirt and Bag by She.in *

Pics by Raffia Kammer / edited by me

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

31 comments on “Von Träumen, Prinzessinnen und dem wahren Leben