5 Tipps für mehr Motivation und Kreativität

 

Hi Uniques,

das graue, triste Wetter drückt zurzeit ganz schön auf die Stimmung. Am liebsten würde man nur im Bett liegen und eine Serie nach der anderen gucken, obwohl man doch eigentlich so viel machen müsste.

Da es mir zurzeit ganz genau so geht, möchte ich euch heute 5 Tipps geben wie ihr euch wieder motiviert. Natürlich können die „Bloggertipps“ auch auf viele andere Bereiche angewandt werden.

1) Bring Routine rein

Zu einem Post nicht nur schreiben, sondern z.B. auch Bilder machen, Bilder bearbeiten und das teilen auf diversen Social Media Plattformen. Das alles kostet Zeit. Wer kein Hauptberuflicher Blogger ist muss sich seine restliche Zeit gut einteilen. Daher plant ihr am besten schon vorher, wann ihr eure Blogposts veröffentlicht. Ich veröffentliche z.B. immer Mittwoch und Sonntag einen Post.

2) Setzte dir kleine Zwischenziele

Statt dir vorzunehmen in einem Jahr ein bekannter Blogger zu sein, solltest du dir kleine Zwischenziele an Hand von Zahlen setzten. Allerdings sollten diese Ziele realistisch sein, da du sonst nur enttäuscht wirst und die Motivation weiter sinkt. Man hangelt sich von einem Ziel zum nächsten und verliert so das große Endziel nie aus den Augen, kann aber auf dem Weg schon Erfolge verbuchen.
Hast du ein Zwischenziel nicht geschafft, gib nicht gleich auf, sondern überlege woran es liegen kann.
Natürlich sollten die Ziele nicht zwanghaft erreicht werden, denn Bloggen sollte dir immer noch Spaß machen.

3) Belohne dich auch mal

Wenn du dann tatsächlich dein Zwischenziel erreicht hast, dann solltest du dich belohnen. Du kannst stolz sein auf das was du erreicht hast. Mach etwas, dass dir Spaß macht und gönn dir auch mal eine kleine Verschnaufpause, um mit neuem Elan und frischer Motivation in die nächste Phase zu starten.

4) Vergleich dich nicht

So wie du es machst ist es gut für dich, nur weil andere schneller wachsen heißt das nicht, dass du etwas falsch machst. Auch mit den Bildern ist das so eine Sache – man sieht die anderen Accounts und könnte fast verzweifeln. Wieso machen alle anderen so tolle Bilder und ich nicht? Falsch! Auch deine Bilder sind super. Denn jeder muss sich erst an seinen eigenen Stil heranarbeiten. Ich bin zum Beispiel gerade dabei mir einen ganz eignen Filter auszudenken, umso mehr Wiedererkennungswert zu haben.

5) Lerne Leute kennen

Last but not least: Einzelkämpfer schaffen es meist nicht so weit wie kooperative Menschen. Besonders in der Blogger Branche ist ein gegenseitiges Nehmen und Geben, z.B. von Kontakten wichtig. Außerdem kann man auch gemeinsam Shooten oder Events besuchen. Gemeinsam macht es einfach doppelt so viel Spaß und bringt mehr Motivation. Trau dich und schreib einfach mal ein paar Blogger in deiner Umgebung an.

So meine Lieben, das waren meine 5 Tipps für mehr Motivation. Was sind eure Tipps?

 

 

pics by Christian Habel

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

16 comments on “5 Tipps für mehr Motivation und Kreativität