Sleeping Beauty

Hi Uniques,
 
jeder von uns kennt den Begriff „Schönheitsschlaf“, doch was ist dran am Mythos?
Tatsächlich weisen viele Studien nach, Schlaf macht uns tatsächlich „schöner“. Nicht nur der Teint bleibt strahlend statt grau zu werden, sondern auch kleine Reparaturen werden in der Nacht getätigt. Diese Reparaturen werden durch Wachstumshormone unterstützt, die nur im Schlaf produziert werden. Zudem kennt jeder die gruseligen Augenringe nach einer kurzen Nacht, die sich nur schwer überschminken lassen – da sinkt auch die Laune auf ein Tief.
Außerdem scheint Schlafmangel, das Hungergefühl zu verstärken, d.h. weniger Schlaf bedeutet mehr Fitnessstudio. Da schlafe ich doch lieber, denn auch hier wird Fett verbrannt –  und ihr? 
 
 
 
Um euren Schönheitsschlaf noch mehr zu optimieren gibt es heute noch ein paar Tipps auf meinem Blog. 
Damit der Schlaf noch erholsamer wird sollte es in eurem Zimmer nicht zu warm sein, sondern eher angenehm kühl.
Damit sich keine Fette oder Schmutzpartikel von euren Haaren auf die Haut ablagern solltet ihr sie locker flechten. So wird die Haarstruktur geschont. Wer seinen Haaren über Nacht etwas besonders Gutes tun will, kann natürlich ab und zu auch eine Haarkur machen.
Da, wie bereits erwähnt, unser Körper besonders im Schlaf auf Hochtouren arbeitet, können Cremes umso besser einziehen. So könnt ihr nicht nur euren Haaren eine Kur gönnen, sondern beispielsweise auch euren Händen und Füßen. Maske drauf, Socken bzw. Handschuhe an und mit streichelzarter Haut aufwachen 😉
Also gönnt euch und eurem Körper den verdienten Schönheitsschlaf.
 
 
 
Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

4 comments on “Sleeping Beauty