Trendreport: Statement Shirts und wie du sie stylest 

Hi Unique,

der wohl deutlichste Trend auf der Fashion Week dieses Jahr? Definitiv Statement Shirts. Am Ende beinahe jeder Show sind alle Models noch einmal gelaufen, jeder mit einem anderen Statement Shirt. Mode ist nicht mehr nur schön, nein, Mode ist auch ehrlich, direkt und teilweise sogar politisch.

T-Shirts gibt es schon so lange ich denken kann, ja eigentlich noch viel länger. Irgendwie haben sie schon immer zur Basic Garderobe gehört. Schlicht, unauffällig und perfekt für den Alltag. Doch die neuen T-Shirts sind anders. Sie sind immer noch alltagstauglich, aber von Schlichtheit und Unauffälligkeit kann man hier nicht mehr sprechen.

Stattdessen prangen 2017 auf den Statement Shirts Bandlogos, große Labels oder coole Slogans.

3 Tipps, wie du Statement Shirts stylest

Instagram ist voll von Statement Shirts und coolen Looks. Doch wie stylest  du die Statement Shits am besten? Was musst du beachten und was solltest du lieber lassen?

1. Trag, was zu dir passt

Statement Shirts sind dazu da, deine Einstellung zu verschiedenen Themen zu zeigen. Sei es deine Lieblingsband oder ein ehrlicher Slogan – du solltest hinter dem stehen was du trägst. Trage also keine Shirts mit Slogans, Bands und Labels, die du nicht unterstützt, nur weil sie cool aussehen.

2. Erst dein Keypiece, dann der Rest

Erst, wenn du dich für ein T-Shirt entschieden hast, kannst du dich an den Rest deines Looks machen. Schließlich soll der restliche Look ja auch zum Shirt passen. Coole Jeans oder lässige Hotpants passen aber eigentlich immer. Wenn du es lieber eleganter magst, kannst du auch eine elegante Stoffhose dazu tragen, wie z.B. von Fashiioncarpet. Einen weiteren tollen Look findet ihr bei Kiamisu.

3.Weniger ist mehr

Das Shirt soll im Mittelpunkt stehen, also verzichte auf zu viele Accessoires. In diesem Fall siegt der Minimalismus. Passende, minimalistische Details und klare Formen verleihen deinem Look das gewisse Etwas. So ganz ohne wäre es ja dann doch wieder langweilig 😉

initielle für InStyle: coole Statement Shirts direkt aus dem Modemagazin

(Werbung)

Welcher Modefan kennt sie nicht, die InStyle. Erst vor wenigen Tagen durfte ich auf der Fashion Week den InStyle Brunch und die InStyle Lounge besuchen.

Warum ich die InStyle so gerne mag? Weil sie Trends erkennt bevor sie entstehen. Anders als viele andere Modemagazine, wird hier bereits über Trends berichtet, bevor jeder Star sie trägt. So war es auch bei den Statement Shirts. Schon lange vor der Berlin Fashion Week wurde hier über den aufkommenden Trend berichtet. Doch diesmal geht die InStyle weiter und entwickelt gemeinsam mit initielle eine eigne Statement Shirt Kollektion „initielle für InStyle“. Der dazugehörige Onlineshop bietet eine breite Auswahl an Statement Shirts in rosa, grau und weiß.
Dort wird das Abenteuer gesucht, Girl-Power gefeiert und an die Magie von rotem Lippenstift geglaubt.

Exklusiver 10% Rabattcode für deinen Einkauf bis zum 31.07. :

Saskia10

Freispruch für Statement Shirts

Modetrends kommen und gehen, man mag sie oder eben nicht. Vielleicht werden auch die Statement Shirts nur eine Season bleiben, aber immerhin ist dieser Trend so vielseitig, dass auch du sicher etwas findest. Nutze deine Chance und zeige wer du bist. Egal ob lustig, feministisch oder politisch. Mode ist schon lange nicht mehr einfach nur schön. Sie kann schrill sein, sie kann laut sein – und sie kann eben auch eine Meinung haben. Mode ist nicht nur Kleidung, es ist auch eine Einstellung!

Shirt // initielle

Jeans // Gang Fashion

Pics by Lars Nitsch

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

65 comments on “Trendreport: Statement Shirts und wie du sie stylest