O’Zapft is! Tipps und Tricks für einen perfekten Wiesnbesuch

Hi Uniques,
gestern hieß es wieder einmal O’zapft is! Da ist sie nun wieder, die fünfte Jahreszeit in München – das Oktoberfest oder wie wir sagen „d‘ Wiesn“.
Doch für einen perfekten Wiesntag gibt es einiges zu beachten.

Das Outfit

Zuerst einmal sollte natürlich das Outfit stimmen. Für die Mädels das Drindl und für die Buam eine Lederhosn mit Karohemd. Aber was sind die jeweiligen Trends dieses Jahr?
Dieses Jahr dominieren kräftige Farben wie rot, grün oder blau und natürlich das jährlich beliebte rosa. Anders als letztes Jahr geht es diesmal nicht darum das auffälligste Dirndl mit den meisten Pailletten, Rüschen, Federn, Steinchen, Mustern und Farben zu haben. Stattdessen heißt es back to the roots. Das heißt natürlich nicht, dass wir alle nur noch einfarbige Baumwollkleider tragen, sondern dass auch schlichtere Dirndl wieder absolut im Trend liegen. Ich persönlich möchte nicht auf eine paar Highlights verzichten –Glitter geht bei mir eben einfach immer. Das einzige, das meiner Meinung nach wirklich traditionell sein sollte ist die Lände des Dirndls. Dirndl trägt man eben einfach nicht nur bis zur Mitte der Oberschenkel, sondern mindestens bis zum Knie. Auch romantisch darf es dieses Jahr wieder werden
Kleine Schleifenlehre – damit auch die Schürzenschleife richtig sitzt

  • Rechts = vergeben
  • Links = ledig
  • Mitte = Jungfrau
  • Hinten = Witwe

Bei den Männern ändert sich deutlich weniger, denn natürlich bleibt die Lederhose gleich. Nur bei den Hemden kann man auch hier auf kräftige Farben und eine dazu passende Weste setzen.

Das Equipment

Smartphone

Viele lassen ihr Handy zu Hause, weil sie Angst haben, dass es geklaut wird. Dabei ist es oft wichtig um später wieder heim zu kommen. Natürlich kann man so auch den ein oder anderen „Kontakt“ knüpfen 😉

Blasenpflaster

Das gilt nicht nur für Mädels, denn auch Haferlschuhe können ganz schöne Blasen verursachen.

Deo

Im Zelt ist es heiß, man tanzt und will natürlich trotzdem gut riechen, deswegen ist es gut ein Minideo mitzunehmen 😉

Hotelvisitenkarte

Die ist besonders wichtig, wenn man sich hier nicht auskennt. Im Laufe des Abends und mit steigendem Alkoholpegel kann man schon mal die Adresse vergessen. So kann man dem Taxifahrer einfach die Karte geben und die Heimfahrt ist gesichert.

Ausweis

Ja auch auf der Wiesn wird in manchen Zelten kontrolliert, also nie den Ausweis vergessen, denn sonst kann der Abend ganz schnell enden.

Maßkrug Markierungen

Die Tische sind voll und die Getränke teuer, da gibt es schon den ein oder anderen der mal ganz ausversehen das Bier tauscht 😉 Mittlerweile gibt es wirklich süße Maßkrug Markierungen.
Es gilt so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Männer haben es hier natürlich deutlich schwerer, denn wohin mit all den Sachen? Noch gibt es keine wirklich etablierte „Tasche“ für Männer, dafür hat die Lederhosen ja auch Taschen 😉

Das Zelt

Auf dem Oktoberfest gibt es etliche Bierzelte, aber wie kommt man denn nun rein? Am Haupteingang ist es meist viel schwerer ins Zelt zu kommen – versucht euer Glück also lieber durch die Hintertür. Natürlich sind die Chancen besser, wenn du früher kommst. Oft kann man sich auch noch zu zweit an einen Tisch dazu quetschen 😉 Also keine Scheu vor zu viel Körperkontakt.
Natürlich gäbe es noch viel mehr Tipps, aber ich denke man sollte auch seine eigenen Erfahrungen machen 😉 Genießt es und stellt euch darauf ein, dass an diesem Tag nicht gespart wird 😉

Wart ihr schon mal auf der Wiesn? Was sind eure Tipps und Tricks?

 

pics by Christian Habel

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 comments on “O’Zapft is! Tipps und Tricks für einen perfekten Wiesnbesuch