Ausgefallene London Sightseeing Tipps

Mein persönlicher London Sightseeing Guide

Hi Unique,

genau vor einem Monat waren wir im wunderschönen London und während ich gerade zu Hause sitze, lasse ich noch mal all unsere Erlebnisse Revue passieren. Obwohl wir nur 4 Tage dort waren, haben wir wirklich unglaublich viel erlebt und gesehen.

Auch vor unserem Besuch war ich schon einige Male in London und doch war es diesmal ganz anders. Denn diesmal waren einige ganz besondere Sightseeing Trips dabei. 

London Sightseeing – Die Klassiker

London hat unglaublich viel zu bieten und doch gibt es ein paar Klassiker, die irgendwie doch immer dazu gehören – das London Eye, die Tower Bridge und natürlich auch Big Ben.

Meine persönlichen Highlights dieser Reise

London Sightseeing – Die Hollywoodstars

Madame Tussauds

Madame Tussauds gehört natürlich zu den Klassikern eines Londonbesuchs, und doch ist es jedes mal wieder ein ganz besonderes Highlight. Ich hatte das Wachsfigurenkabinett bereits vor einigen Jahren bei meinem ersten London Trip besucht, doch seitdem hat sich ja wirklich so einiges verändert. Neben vielen neuen, tollen VIPs gibt es jetzt tatsächlich auch einen Bereich für Influencer – wer hätte das gedacht. 

Während man am Anfang an den verschiedensten Promis vorbeigeht, bietet der zweite Teil jetzt noch mehr neue Figuren und viele Mitmach-Aktionen, wie z.B. Buzzern auf den Voice Stühlen.

Aber wie sagt man so schön: das Beste kommt zum Schluss – und genau so war es auch hier.

Gänsehaut pur, eine ganze Abteilung für Sherlock Holmes, der durch die dunklen Gassen von Gotham City schleicht. Danach kamen wir dann zu einem riesigen Bereich der Marvel Avengers, in dem es nicht nur die Figuren, sondern auch noch einen super coolen 4D Film gab. Last but not least geht es zum Abschluss noch durch die komplette Starwars Saga.

Ein richtig tolles Erlebnis mit viel Liebe zum Detail.

Warner Bros. Studio Tour – Harry Potter World

Mein absolutes Highlight unserer Londonreise war allerdings der Ausflug in die Harry Potter Welt. Schon lange träumte ich davon, einmal Hogwarts zu sehen. Die Warner Bros. Studios liegen etwas außerhalb von London und so kann ich dir empfehlen, eine Tour inkl. Anreise zu buchen. Das einzige Problem dabei ist: die begrenzte Aufenthaltszeit. Doch wir sind mit den 4 Stunden super zurechtgekommen.

Voller Vorfreude saßen wir also im Bus und freuten uns auf die bevorstehende Reise. Die Zeit verflog und nach gefühlt 15 Minuten standen wir schon vor den Studios. Erstmal war ich erstaunt über diesen viereckigen Klotz – von wegen Hogwarts … 

Doch kaum betraten wir das Gebäude, wurden wir mit jedem Schritt weiter in Harry Potters magische Welt eingesogen. Nach einer kleinen Einführung und einem Begrüßungsvideo der drei Hauptdarsteller – Harry, Hermine und Ron – ging es auch schon los. Bereits im ersten Raum verschlug es uns den Atem, denn als wir die große Halle betraten, fühlten auch wir uns wie beim Abendessen in Hogwarts. WOW!

Ganz ehrlich: wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus, denn eine Originalkulisse war toller als die andere. Unser Staunen wurde nur unterbrochen von lustigen Filmfacts und einem schnellen Butterbeer (allerdings weiß ich nicht was man daran gut finden kann :D)

Die vier Stunden vergingen wie im Flug und noch auf der Heimfahrt schwelgten wir in Gedanken an diesen tollen Ausflug. Was soll ich sagen: Absolut empfehlenswert, wir waren verzaubert!

London Sightseeing – Cafe Pause

Bei all dem Sightseeing braucht man natürlich ab und zu auch mal eine Pause. Einige Cafes waren fast schon selbst echte Sightseeing Hotspots. Auf der Suche nach besonderen Pausenplätzchen bin ich sowohl auf Instagram als auch z.B. bei Sistersloft fündig geworden. 

Peggy Porschen – ein Traum in Rosa

Es ist wohl der bekannteste Cup Cake Laden in London: Peggy Porschen. Kaum ein Eingang wurde so oft auf Instagram gepostet. Natürlich wollte auch ich als „Rosa – Fan“ unbedingt einmal dort hin. Schon von Weitem sahen wir die lange Schlange, also entschieden wir uns einfach für einen Muffin To-Go und einen sonnigen Platz.

Obwohl die Cupcakes wirklich nicht gerade günstig sind, kann ich dir sagen: dieser Laden macht nicht nur optisch etwas her. Soooo yummy!

Milk Train – Crazy Eis mit Zuckerwatte

Ein weiteres Cafe, das ich auf Instagram gefunden hatte, war ganz in der Nähe unseres Hotels, und so holten wir uns hier noch ein kleines „Goodbye“ Eis kurz vor der Abreise. Du kannst es dir bereits denken: Auch hier gab es eine lange Warteschlange.

Im Gegensatz zu Peggy Porschen muss ich hier allerdings sagen: mehr Show als wirklich gutes Eis. Es sieht zwar super cool aus, aber durch die Zuckerwatte bricht das Eis total schnell ab und so gibt es am Ende meistens eine Sauerei. Statt genießen heißt es hier also schnell essen.

Ich hoffe dir haben meine etwas anderen London Sightseeing Tipps gefallen. Kanntest du bereits eines meiner Highlights?

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 comments on “Ausgefallene London Sightseeing Tipps

  • Hey Sassi,

    da hast Du ja gleich zwei meiner Highlights beschrieben: Harry und die Sweet Cookies 😀 Danke für die tollen Tipps. Madame Tussauds ist allerdings auch immer wieder schön. Die arbeiten da immer mit soviel Liebe zum Detail … einfach toll! Werde ich bei meinem nächsten Londontrip gleich alles mal machen … LG Ayshi

  • Wow, Deine schönen Bilder machen mir auch gleich Lust auf eine Londonreise.
    Danke für die tollen Tipps. War auch vor Jahren bei Madame Tussauds, die haben ja anscheinend ganz schön aufgerüstet.
    Ist auf jeden Fall nochmal einen Besuch wert.
    Ja und die Harry Potter Welt muss ja wirklich ein Traum sein…
    Alles Liebe
    Biggi

    • Ja ich war auch ganz erstaunt, wie viel sich in Madame Tussauds geändert hatte 😀
      Ich kann dir sowohl Madame Tussauds, als auch Harry Potter nur empfehlen 🙂

  • Ein super schöner Post. London hat einfach so so viel zu bieten. Ich war ja auch neulich erst dort & habe mit Mama natürlich auch die Klassiker angeschaut. Peggy Porschen und Milk Train (danke übrigens für den Tip) sind zurzeit wohl für alle Instagramme Pflicht – aber es ist auch einfach unglaublich lecker dort. xxx

  • Ich war ja auch erst vergangenen Herbst in London und das zum ersten Mal. Finde die Stadt echt wahnsinnig toll und habe leider auch gar nicht alles von meiner To Do Liste geschafft, sodass ich unbedingt wieder hin möchte. Die Harry Potter Studio Tour haben wir auch gemacht, aber wir hatten gar keine Zeitliche Begrenzung. Uns hat man gesagt, das man die Tour normalerweise in vier Stunden schafft, dass wir uns aber so lange Zeit nehmen können, wie wir möchten und das es wohl auch Gruppen gab, die den ganzen Tag dort verbracht haben. Wie am es dazu, dass ihr da eine feste Vorgabe hattet?

    Madam Tussaud haben wir leider ausgelassen, da ich mit meiner Freundin dort war, die schon drinnen war und da die Tickets ja nicht so günstig sind, habe ich darauf verzichtet. Werde das beim nächsten Trip dorthin nachholen, denn die Gruselabteilung, aber auch die über das Tudor England und natürlich auch die Avengers reizen mich total. Da hat England ja doch mehr zu bieten, als das in Berlin.

    • Ja die To Do Liste i London ist lang und so schafft man eben nicht alles – aber das ist ja nur ein Grund um wieder zu kommen 😉
      Wir hatten eine Tour mit einer Bus Hin- und Rückfahrt gebucht. Die zeitliche Begrenzung kam also vom Busfahrer nicht von den Studios 😉
      Du hast recht die Madame Tussaud Tickets sind echt nicht billig (so wie fast alles in London). Trotzdem muss ich sagen es loht sich!