Self-tanning: 5 hacks for the perfect summer tone

Hi Unique,

thanks to the great and warm weather there are already real summer feelings on one or the other day. It’s time for shorts, short skirts and cute dresses. The only problem: All your beautiful summer parts only look half as good on the still very light skin.

But why do we want to get a tan anyway? Why is “brown” our ideal?

While light skin used to be a sign of wealth and dark skin a sign of hard work, today it is exactly the opposite. Tanned skin not only looks firmer but also shows that you have time to be outside a lot, to travel and to see the world – as far as our imagination goes. Well, I don’t know about you, but I also have the university and of course the work at BeSassique. My next holiday by the sea is not until August … but until then I really don’t want to be cheesy anymore.

How good that there is a quick solution from the beauty industry here too. The possibilities range from tanning showers and solariums to self-tanning products in any form. I’m not a fan of solariums and, well, let’s put it this way: The tanning shower was a carrot orange disaster 😀

So all that’s left is the self-tanner. But which product is the right one and how do I avoid stains?

Self-tanning hacks – Step by Step to the summer tone

1. Peel yourself before the self-tanning

In this way, you prepare your skin optimally for the self-tanner and you receive a streak-free result at the end. It is important that you use an oil-free peeling! I love to do a peeling myself, e.g. a coffee peeling. Therefore I simply mix the coffee grounds with some honey – That’s it. Psst! By the way the coffee peeling prevents cellulite 😉

2. Apply cream before the self-tanning lotion

After the peeling you should always apply some cream to particularly dry areas such as knees and elbows. Otherwise, unfortunately, stains will appear exactly at these points. Allow the cream to absorb well before applying the self-tanning lotion, otherwise it will not absorb as well and will also cause stains.

3. Apply the self-tanner in circles

To avoid streaks and stains, you should always apply the self-tanner in circles. Rub it in real good. Take care not to take too much, otherwise residues remain, which again form stains. You are busy and have no time to wait until everything has really soaked in? Then blow-dry yourself with cold air and apply a little baby powder. This way the self-tanner stays exactly where you put it on.

4. Self-tanning conturing

Now I’ve given you lots of tips on how to avoid streaks and stains. But self-tanning products can also be used to intentionally create “streaks”. Besides your cheekbones, you can also accent your decollete, for example. Simply apply the self-tanner with a sponge and work it in well. Don’t choose too dark a color, as it quickly becomes unnatural.

5. Stains – What to do if it does happen

Don’t panic, you can handle that. First take a bath with an oily bath additive and go over the affected areas again and again with a soft sponge. Afterwards you should take a shower and make a lemon peeling as an immediate aid. For the peeling mix lemon juice with sugar or salt. Take a shower and use an oily shower gel and then an oily body lotion.

With all these hacks you are definitely prepared – now only the right product is missing.

3 different self-tanning – types

1. Self-tanning cream

The cream is the absolute classic among self-tanning products. Creams are particularly suitable for dry and rather sensitive skin, as the lotions often still contain moisturising active ingredients.
Since self-tanning cream is the classic, it is also a great product to enter the world of your summer tone. Here you can perfectly dose how much of the product reaches which areas. In case of doubt, you can also mix the cream a little with normal lotion to reduce the effect.

2. Self-tanning spray

The spray is particularly suitable for experienced users. It is important to shake the spray well before each use so that the tanning particles are evenly spread. Hold the spray exactly like a deodorant about 30 cm away from you and spray evenly. The more often you spray, the more intense the complexion becomes.
It is important that the skin is completely dry, otherwise stains will form quickly!

3. Self-tanning mousse

My absolute favorite category are foams. Especially in summer the mousse is super pleasant and refreshing. Another advantage is that it absorbs much faster than a lotion. As an exception to the rule, here more is more. Since the mousse absorbs so quickly, you should go over all treated areas a few times to avoid stains and streaks.

Attention: Self-tanning products are of course no substitute for sun protection, which you should never neglect!

What are your tanning hacks? Have you ever used a self-tanner?

Sassi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

34 comments on “Self-tanning: 5 hacks for the perfect summer tone

  • Interessanter Beitrag! Ich selbst mag es eher dezent blass oder einfach ganz natürlich gebräunt, deshalb kommen Selbstbräuner für mich gar nicht in Frage. Wenn ich da an die Selbstbräuner Experimente denke in meiner Jugend, ist schon eine ganze Weile her und die Produkte waren noch nicht wie heute, da gehörten Flecken einfach dazu ;-).

    LG aus Norwegen,dieses Jahr total Sonnen verwöhnt bisher

    Ina

    • Danke liebe Ina 🙂
      ja mittlerweile hat sich einiges getan und ich finde es besonders am Anfang einfach angenehmer schon etwas gebräunt zu sein 😉

  • Ich nutze Selbstbräuner sehr selten, nehme wenn dann höchstens eine Bodylotion mit leichtem Bräunungseffekt, ich hab da eine von Balea, die mir ganz gut gefällt. Ich hab nämlich immer ein wenig Angst vor Flecken und so 😀 Aber vor allem mit deinem letzten Tipp scheine ich da ja recht gut mit umgehen zu können. Vielleicht probiere ich dann doch mal einen echten Selbstbräuner aus 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

    • Liebe Leni,
      das ist auch ein super Tipp und besonders für Einsteiger perfekt 🙂
      Ich hoffe meine Tipps haben dich ein bisschen ermutigt 😉

  • Wirklich sehr informativer und hilfreicher Beitrag.
    Hab mich bisher noch nicht wirklich an Selbstbräuner rangewagt , aber nachdem ich jetzt so gut informiert bin werd ich es doch mal versuchen.
    Was mir auch die Hemmungen nimmt sind Deine Tipps zum Ausbessern.
    Wunderschöne Bilder hast Du da wieder gemacht.
    Alles Liebe
    Biggi

  • Hallo meine liebe 🙂
    ich muss ja gestehen, dass ich mich noch nie an einen Selbstbräuner geraut habe. Ich habe immer Schiss, dass es dann so fleckig wird und ich mich komplett blamiere.
    Aber mit deinen Tipps sollte das ja nicht passieren, vielleicht sollte ich mich es doch mal trauen 🙂
    Ganz ganz liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

  • persönlich benutze ich überhaupt keinen Selbstbräuner und mag das Zeug auch gar nicht … ich hab die Erfahrungen früher aber auch schon gemacht, mit Streifendesigns und Co. 😉
    da sind deine Tipps auf jeden Fall sehr hilfreich für alle, die Selbstbräuner nutzen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Ich nutze Selbstbräuner nur in Form von BB Cream im Gesicht, weil mir die Anwendung einfach zu tricky ist. Allerdings finde ich deine Tipps super hilfreich und denke, dass man es mit Hilfe deiner Tipps auf jeden Fall schaffen könnte ohne Streifen braun zu werden. Ich würde mich dabei dann wahrscheinlich für eine Creme entscheiden, weil ich glaube das Diese für Anfänger am besten geeignet ist.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • Im Gesicht finde ich es auch in Form von BB Cream am Besten 🙂
      Genau eine Creme ist super einfach und genau wie die BB Cream kannst du auch den Selbstbräuner mit normaler Bodylotion vermischen 🙂

  • Ein toller Blogpost liebes! Jetzt bin ich um einiges schlauer was Selbstbräunen angeht. Leider bin ich da total untalentiert und beim letzten Mal ist es auch etwas schief gelaufen. Da werde ich mir auf jeden Fall deine Tipps zu Herzen nehmen. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Hey meine Liebe!

    Erstmal wow, mir gefällt dein Layout total gut!! 🙂

    Den Beitrag finde ich klasse, denn auch ich habe den Selbstbräuner für mich entdeckt! Da ich von Natur aus super hell bin, braucht meine Haut einfach ewig, bis sie ein wenig Farbe annimmt! Als Jugendliche musste ich jeden zweiten Tag in ein Solarium gehen, bis man überhaupt ewas sah…. definitiv nicht gesundheitsfördernd!!
    Die heutigen Selbstbräuner sind einfach eine prima Alternative, viel gesünder und sehen auch super natürlich aus!!

    Liebe Grüße

  • Ehrlich gesagt sind alle meine Versuche mit Selbstbräuner gescheitert. Keine Ahnung, aber ich habe wohl doch nicht alle Tipps beherzigt. Ich werde es jetzt dank deinen Tipps nochmals versuchen.

    Danke dir für den super Post und die vielen Produktempfehlungen!
    lg
    Verena

  • Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Diesen Blogpost hätte mir in meiner Jugend so manche “Selbstbräunungs-Katastrophe” erspart! 🙂
    Inzwischen setze ich auf natürliche Bräune und investiere lieber in guten Sonnenschutz.

    Ich wünsch dir einen schönen Start in die neue Woche!

    Alles Liebe,
    Corinna

    • Sehr gerne Corinna,
      haha ja aber irgendwie gehören diese Katastrophen ja auch dazu 😀 Das ist natürlich auch ein Plan 🙂