The McBook: Emotional moments and the rumor mill

 

Hi Unique,

I’m standing here, in front of this big building, with shaky knees and wet hands. I am 20 years old, but I feel like a 5-year-old child before the first day of school. Somehow today is actually my first day of school, well not exactly, it’s the first day at college. Everything is new, everything is different and yet it’s almost like back then. I close my eyes one more time before I finally go to college. I see myself almost 15 years ago, with a big school bag and an even bigger school cone, I see my first test and I see myself with my reward McSundae with warm chocolate sauce. I can almost taste it and I’m longing for an ice cream. I remember that McDonalds was only okay as a reward, for very good performances and very special moments. Oh yes, sin is sometimes just too beautiful! Just as my journey of thought continues through time, someone jostled me and thus involuntarily pushed me one step closer to my new life.

Whatever, it can’t get that bad, the first day of school was better than expected too.

Just like my first day at school, the first day of college went by pretty fast. Satisfied and relieved, I leave the building and head home. On my way home I pass one of the golden “M’s” and after a short delay I enter the shop smiling. I haven’t been to one of the McDonalds stores for a long time and I’m amazed how much everything has changed. Immediately the smell of warm french fries and burgers rises into my nose, but my aim is the McSundae with chocolate sauce. Luckily, the ice cream is still there, so I can enjoy every single spoon.

McDonalds – An Image Question

When I happily sit here with my ice cream, I wonder why McDonalds has such a bad reputation. I believe that fast food should definitely not become part of regular nutrition too! But sometimes you can and should treat yourself to something. Then what’s the problem?

The question never leaves me and when I leave the restaurant, I hear two girls whispering: “Disgusting, this place! There’s sawdust in the French fries and I don’t want to know what’s in the patties!”

I quickly move on and the yummy McSundae aftertaste gets bitter all at once. I don’t like the girls’ looks.

And suddenly it becomes clear to me: the image suffers above all from the rumours that are spread. Somehow the topic does not let go of me anymore and so start to google at home.

The McBook – The truth about McDonalds

After a short time, I find a film about the history and foundation of the company on the one hand and the brand new book by Alexandra Reinwarth – the McBook on the other.

Since I have already seen the film, which is really interesting and takes a more than surprising turn of events, I’m especially interested in the book.

When I read the short cover text, the book immediately enters the shopping cart and is ordered. I am really curious to see which myths and bizarre facts are revealed. Is there really something about the whispering of the girls or is it all just part of the rumor mill?

A few days later the McBook reaches me and for a long time I devour another book.

Unused knowledge or education gap

Just a few hours after delivery I finished reading the book. I’m surprised how fast that went. But thanks to Alexandra Reinwarth’s casual, entertaining writing style and lots of loving, creative illustrations, time flies by. The book is full of prejudices and absurd rumours. But these are not simply dismissed, no, Reinwarth confronts McDonald staff with all these rumors. The reactions? Well find out for yourself;)

There it is, the new McBook, and when I think about the last few hours, I am satisfied, relaxed, yes, and a bit relieved. The bitter aftertaste of a few days ago is finally dissolving.

The book is not a beautiful painting, it shows good and not so good sides. It takes us into the world of the golden M – a world full of french fries and burgers, but also a world full of interesting facts and absurd rumours.

The book also shows less good facts, but really critical? Well, it’s not really critical. In the end, McDonald’s is and remains a mystery and the truth is somewhere between absurd rumours and perfect campaigns.

I grew up with the junior bag and McSundae ice cream and you?

Sassi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

28 comments on “The McBook: Emotional moments and the rumor mill

  • ein ricthtig toller Beitrag liebe Sassi,
    egal ob hier eine Fastfood-Kette oder sonst eine Marke im Vordergrund steht. das Prinzip ist doch immer Gleich: ihr Ruf fällt und steht mit dem Gerede darum! daher kann ich dir eben nur Recht geben. und hoffe, dass dir dein McSunday trotzdem weiterhin schmeckt 🙂

    hab einen ganz wundervollen Sonntag meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    • Vielen Dank liebe Tina <3
      Tja da hast du recht, allerdings gilt das wohl auch bei jedem Menschen 🙂
      Haha ja das McSundae schmeckt mir immer noch super <3

  • Das hört sich ja wirklich interessant an, allein schon der Name McBook ist sehr cool gewählt.
    Das Buch werde ich mir auch mal ansehen, McDonalds ist schließlich ein allgegenwärtiges Thema.
    Dein Look ist der Hammer, passt perfekt zum Thema und die Accessoires sind das Tüpfelchen auf dem I.
    Wie cool sind denn bitte Deine Schuhe?
    Alles Liebe
    Biggi

    • Liebe Eve,
      ja die Geschichte ist wirklich mega interessant 🙂 Vielen Dank <3
      Hab auch einen wundervollen Abend und einen guten Start in die Woche 🙂

  • Liebe Sassi,

    dass bei Mc Micky nicht unbedingt jeden Tag und nur gegessen werden sollte, ist uns sicher allen bekannt 😉 Ich selbst bin auch nicht oft dort. Aber unsere Lebensmittelindustrie wird so überwacht. Ganz schlimme Dinge, können da nicht drin sein. Nicht schlimmer, als in anderen Fertiggerichten aus dem Supermarkt.
    Allerdings hört sich das Buch super spannend an. Neugierig auf Gerüchte und deren Klärung sind wir doch alle, oder? 😉
    Ich lasse mir kein schlechtes Gewissen mehr einreden, nur weil ich mal einen Burger esse.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    • Liebe Tabea,
      vielen Dank für deinen tollen Kommentar 🙂
      Du hast absolut recht 🙂 Richtig schlimme Sachen können da nicht drin sein 😉
      Auf jeden Fall, ich kann dir das Buch nur empfehlen 🙂
      Super Einstellung mir geht es da ganz genau wie dir 🙂

  • Hallo Sassi,

    sind ja mal wieder mega-klasse Fotos – ich liebe einfach Deinen Style, Fotos zu machen. Das McBook werde ich mir jetzt auch mal holen. Ist bestimmt super lustig zum Lesen. Gibt ja genügend Gerüchte, die ja schon richtig haarsträubend sind 😀 Was den Mccci angeht … mmmmmhhhhhhhh … ich liebe z.B. das McCafe. Bei mir fängt jeder geile Urlaub am Flughafen mit einem Cappu und einem Blueberry Muffin an 🙂 bin halt süüüüß 😀
    Ganz süüüüße Grüße Ayshi (freu mich schon auf mein McBook 🙂 )

    • Hallo Ayshi,
      vielen vielen Dank 🙂 Ich kann es dir nur empfehlen, ganz viel Spaß beim Lesen <3
      Haha ja genau so starte ich meinen Urlaub am Münchner Flughafen auch gerne 🙂

  • oh ja bei uns gab es mc auch immer als belohnung – ich kann mich auch noch gut daran erinnern als ich damals das erste mal beim mci war – ich hatte keine ahnung was ich mir bestellen sollte – ich war total überfodert – jz bin ich fast einmal die woche dort 😀 es geht einfach voll schnell u schmeckt auch super lecker
    glg katy

    http://www.lakatyfox.om

    • Haha ja daran kann ich mich auch noch erinnern – es gab einfach soooooo viel 😀
      Da hast du absolut recht – vor allem die Pommes sind so lecker 🙂

  • hey sassi, die gerüchte um den mäci halten sich noch immer sehr. ich kann mich erinnern ich bin mit diesen aufgewachsen und auch meine muttter hat es mir damals eingetrichtert. aber hey ein sprung zum maci war immer gut – burger & pommes na klar why not! auch wenn das hungergefühl schnell wieder kommt. aber hey ich bin auch mit junior tüte aufgewachsen 🙂
    glg karolina
    https://kardiaserena.at

    • Liebe Karolina,
      ja es gibt immer neue Gerüchte, aber naja immerhin reden die Leute darüber, also muss es sie ja doch irgendwie interessieren.
      Ich finde einen Burger und Pommes auch ab und an mal gut 🙂

  • Liebe Sassi, das ist bestimmt ein tolles Buch! Besonders der Titel ist ziemlich genial! In meiner Kindheit ging es ab und an als Belohnung zum Mci 🙂 allerdings war ich eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr dort essen, ich persönlich halte nicht viel von Fastfood … Dein Outfit ist übrigens mal wieder echt genial!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

  • Als Kind war ein Essen bei McDonalds immer DAS Highlight für mich 😀 Mittlerweile bin ich fast gar nicht mehr da, eigentlich nur noch auf Reisen, weil es hier einen viel besseren Handmade Burgerladen gibt. Aber die Erinnerung bleibt!

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

  • Hey meine Liebe!

    Ein kritisches Thema, ich finde es aber toll, dass du eine Kooperation mit MC hast. Sicherlich bin ich auch mit Chicken McNuggets aufgewachsen… sehe aber diese Art von Lebensmittel- also generell FastFood nicht wirklich als gut an. Ich arbeite seit über 15 Jahren in der Gastronomie und kenne mich daher sehr gut in dieser Branche aus.

    Mein Fazit: Wir sollten uns überwiegend gesund, nachhaltig und saisonal ernähren, dann darf man ab und an auch genussvoll sündigen und einen Besuch bei MC wagen! 😉

    Liebe Grüße

    • Liebe Ramona,
      vielen Dank für deine Kommentar 🙂 Ich hab mich auf sehr über die Zusammenarbeit gefreut, vor allem da ich schon ab und zu gerne sündige 😉
      Ich sehe das genau wie du – aber ab und an ist Sünde erlaubt 😉