Blogging Tipps für Blogeinsteiger & OOTD

 

Hi Uniques,
wow, ich bin immer noch ganz überwältigt von den mittlerweile über 20k Instagram Abonnenten. Ich kann mich noch sehr gut an meinen Start erinnern. Ich wusste nicht wie und wo ich anfangen sollte – sowohl mit meinem Blog als auch mit Instagram. Ich war unsicher, wann ich poste, was ich poste und wie ich am besten auf mich aufmerksam mache.
Doch nun habe ich es soweit geschafft und das nur dank euch. Tausend Dank für all eure Kommentare, eure Likes und eure Unterstützung. Bloggen ist ein wundervolles Hobby und ich könnte nicht mehr ohne, deswegen gibt es heute ein paar Blogging Tipps, wie man besten mit dem Bloggen beginnt 😉
Erste Schritte: Wie fange ich am besten an?

1) Überlege dir ein Thema

Was interessiert dich? Magst du Mode, Make-Up oder doch lieber Kochen?
Wenn ich ehrlich bin ist der Blogmarkt schon sehr voll, also nichts da mit „Ich blogge heute und werde damit erfolgreich“. Je später man in die Szene einsteigt, desto schlechter stehen die Chancen richtig groß zu werden. Ausdauer, Ehrgeiz aber vor allem Spaß sind hier die Stichworte. Du solltest deinen Blog nicht beginnen, nur um erfolgreich zu werden, sondern einfach weil es dir Spaß macht.
Vielleicht findest du ja sogar eine Nische und hast damit dann eine Chance richtig groß zu werden 😉

2) Überlege dir einen Namen

Jetzt, wo du dich schon auf ein Thema bzw. mehrere Themen festgelegt hast kannst du dir einen Namen überlegen. Dieser kann etwas mit deinem Blog oder dir selbst zu tun haben. Natürlich kann der Name auch keine besondere Bedeutung haben und dafür sehr kreativ sein. Dein Blogname ist extrem wichtig, da du so wiedergefunden wirst.
Der Name meines Blogs „Be Sassique“ setzt sich aus „unique“ (einzigartig) und meinem Namen „Sassi“ zusammen.
Je größer dein Blog wird, desto mehr wird dein Blogname zu deiner Marke. Du wirst nicht als Sassi, sondern als Be Sassique wieder erkannt. Nimm dir also Zeit und übereile deine Entscheidung nicht 😉

3) Such dir den richtigen Anbieter

Die wohl bekanntesten Bloganbieter sind blogspot.de und wordpress.com . Wie einige von euch wissen hatte ich meinen Blog noch bis vor kurzem bei Blogspot. Ich habe das damals von einer Freundin empfohlen bekommen, die ebenfalls ihren Blog dort gehostet hatte. Ich war eigentlich sehr zufrieden, da man leicht selber einen Blog aufbauen kann. Allerdings muss ich sagen, dass die Free Templates von WordPress etwas schöner sind. Außerdem kann man so später einfacher auf eine eigene Domain umsatteln, spätestens ab dann würde ich nämlich immer mit WordPress arbeiten. Hier sind die Gestaltungsmöglichkeiten einfach besser.

Kein Geld, sondern nur Leidenschaft

Immer wieder werde ich gefragt, wie viel ich denn für meinen Blog ausgebe. Zu Beginn habe ich in meinen Blog nichts investiert außer viel Zeit und Liebe. Erst mit dem Kauf einer eignen Domain beginnt ein Blog etwas zu kosten 😉 Du kannst also erst mal in Ruhe rumprobieren, ob das Bloggen dir überhaupt gefällt.
Also worauf wartest du? Probier dich aus und wer weiß, vielleicht macht es dir genauso viel Spaß wie mir 😉

 

  

pics by Horn and Media

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

18 comments on “Blogging Tipps für Blogeinsteiger & OOTD