Athleisure – sportlich, stylisch oder wie Activewear alltagstauglich wird

Hi Uniques,

die Sonne zeigt sich endlich und neben all der Freude, bricht plötzlich Stress aus. Die Bikinifigur muss her! Alle rennen ins Fitnessstudio, machen Zumba, Yoga oder „Pumpen“.

Danach noch schnell mit der Jogginghose zum Einkaufen oder dem Sport Top zum Shoppen? Ein absoluter Fashion – Fauxpas! Oder?

 Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

– Karl Lagerfeld-

Ja, mein lieber Karl, es tut mir wirklich leid, aber diesen Frühling und Sommer wird deine Aussage leider außer Kraft gesetzt. Sportmode ist schon lange kein Kontrollverlust mehr, ganz im Gegenteil, sie ist ein modisches Statement.

Schon lange gehören Sneaker, Yoga Pants und Jogginghosen nicht mehr nur ins Fitnessstudio.

Die Zeiten, in denen Functional Wear nur zum Sport getragen wurde, sind lange vorbei. Stattdessen findet man heute lässige Jogger und coole Yoga Pants zwischen Highheels und süßen Kleidchen.

Athleisure – ein Wohlfühl –Trend

Nach dieser Einleitung kannst du dir wahrscheinlich schon denken, was sich hinter dem Trend „Athleisure“ verbirgt. Der Name setzt sich aus den zwei englischen Wörtern „athletic“ (sportlich) und „leisure“ (Freizeit), zusammen. Es wird als ein sportlicher Freizeitlook kreiert, sprich man trägt Sportkleidung ohne dabei Sport zu machen.
Eigentlich ganz schön verrückt oder? Naja, eigentlich auch wieder nicht, denn was könnte bequemer sein als ein Sportdress? Ganz im Gegensatz zu einem Anzug oder einem Kostüm bietet Athleisure Mode Bewegungsfreiheit und Komfort. Nichts zwickt, nichts zwackt und nichts verrutscht.

Danke an die Sportmode-Riesen für eure vielen Designer Kooperationen, die uns diese Annehmlichkeiten ermöglichen.

Athleisure ist nicht nur die Antwort auf unbequeme, veraltete Dresscodes, sondern auch auf unsere vollen Terminkalender. Durch den lässigen Trend, lässt sich ein Workout viel schneller in den Alltag integrieren und auch Bewegung am Arbeitsplatz wird deutlich leichter. Auch unsere Sehnsucht nach unserer so selten gewordenen Freiheit und Freizeit wird durch diesen neuen Modetrend zumindest ein bisschen gestillt.

Lässiger Athleisure Style

Das hört sich alles doch ganz cool an … aber wie genau trägt man so einen Look im Alltag? Am wichtigsten ist die Kombination aus sportlichen Elementen und lässiger Streetwear. Erst durch diesen Kontrast wird ein moderner Statementlook entstehen. Besonders leicht ist das, wenn du Sportelemente mit eleganten Kleidungsstücken kombinierst. Wie wäre eine Volantbluse mit Yoga Pants?

Am besten fängst du langsam an und tastest dich dann immer weiter vor. Beginne doch erst einmal mit lässigen Sneakern und einem Sporttop zu einer coolen Jeans.

Je mehr Mut du gesammelt hast, desto mehr kannst du dich trauen, denn auch ein Athleisure – All – Over Look ist 2017 definitiv möglich. Besonders lässig wirkt das Outfit mit einem Statement Piece oder auffälligen Prints.

5 Tipps für den perfekten Athleisure Look

1. Werde groß

High Heels bieten den perfekten Kontrast zum lässigen Streetstyle. Stilbrüche leben von Kontrasten und was könnte ein noch größerer Kontrast sein als elegante High Heels zu einem bequemen Jogger?
Außerdem werden so deine Beine optisch verlängert und die weite Hose wirkt gleich etwas eleganter.

2. Fokussiere dich

Auch bei diesem Trend gilt: Weniger ist mehr! Zu einem Athleisure Outfit gehören keine Schweißbänder, Pulsmessgeräte und Handyhalterungen am Arm. Übertreibe es nicht mit den Accessoires, denn sonst wirkt es schnell so, als wärst du auf dem Weg zum nächsten Fasching. Setzte bei den Accessoires eher auf „Normalität“. Übertreibe auch bei den Farben nicht. Genau wie bei jedem anderen Look solltest du dich hauptsächlich auf 2-3 Farben konzentrieren.

3. Mische Trends

Athleisure kann super mit anderen Trends aus 2017 kombiniert werden. Wie wäre es mit einer zarten Volantbluse mit einem weiten Jogger.

Auch Rennstreifen, also seitliche Streifen an der Hose, sind wieder im Trend. Warum kombinierst du also nicht einfach Fishnet-Tights mit Trackpants?

Probiere dich einfach aus und entdecke spannende neue Kombinationsmöglichkeiten. Sei mutig und werde zum Trendsetter 😉

4. Zeige Details

Je nach Anlass, muss es auch mal etwas dezenter sein. Setzte daher auf kleine Details. Ein hervorblitzender Sport BH oder sportliche Sneaker sorgen für das richtige Highlight. Auch eine Cap kann nicht nur cool aussehen, sondern schützt praktischer Weise auch vor Sonne. So lange es abends noch kälter wird, ist ein Hoodie perfekt, um dich auf eine stylische Weise zu wärmen.

5. Sei entspannt

Letzten Endes gilt vor allem eines: fühl dich wohl und sei entspannt! Wenn du dich in deinem Look unwohl fühlst und Jogginghosen und Sport BH’s nichts in deinem Alltag verloren haben, dann lass es besser sein. Athleisure soll entspannt, lässig und bequem sein – ein absoluter Wohlfühllook eben.

Nicht jedem gefällt auch jeder Trend. Keine Sorge, der Sommer bringt genug Auswahl an neuen Fashion Trends, sodass für jeden etwas dabei ist 😉

Wie gefällt dir der Athleisure-Trend? Bist du eher eine Sportskanone oder eine Couch Potato?

Shop similar Look

 Yoga Pants by Röhnisch*

 

Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

35 comments on “Athleisure – sportlich, stylisch oder wie Activewear alltagstauglich wird