Freeletics


http://sport-attack.org/wordpress/wp-content/uploads/MQ-54.jpg

Hi Uniques,
es wird wieder Sommer und auf einmal möchte jeder eine Bikini-Figur und das möglichst schnell und einfach. Ich denke jedoch, dass man entweder etwas schnell erreichen kann oder eben langsam dafür aber einfacher. 🙂
Mein Tipp für eine schnelle Veränderung ist Freeletics, doch einfach ist was anderes …
 
 
 
Aber jetzt mal von ganz vorne 🙂
Erstmal kann man die App aus dem Google Play Store oder dem App Store kostenlos herunterladen
 
Bevor man sie herunterlädt kann man schon einige Bilder sehen, die die App beschreiben.
Man braucht dazu nur sein eigenes Körper Gewicht und keine Geräte, sodass man jederzeit und überall trainieren kann. Hört sich schon einmal wirklich praktisch an 🙂
 
Freeletics soll höchst effizient sein, da es von Athleten und Wissenschaftlern entwickelt wurde.
Zu dem werden Ergebnisse zu 100% garantiert, jedoch nur mit dem „Coach“, den man aber kaufen muss… 
 

 

 
Ein weiterer Werbeaspekt von Freeletics ist, dass sehr viele Menschen die App verwenden und es dadurch viele Gruppen die sich regelmäßig treffen um gemeinsam das Training zu absolvieren. Insgeheim wissen wir doch alle, dass wir leichter aufgeben oder schummeln wenn wir alleine sind und es keiner sieht 😉
 
 
So jetzt ist die App heruntergeladen, nur noch anmelden und es kann losgehen. 🙂
 
 
Nun gibt es eine kurze Info zu dem Coach, dem verbesserten Workoutscreen und dem Trainingstag 🙂 
Ist alles gelesen einfach oben rechts auf fertig klicken.
 

 

 

 
 
Man kann nun aus verschiedenen Workouts, Exercises oder Runs auswählen. Dadurch bekommt man unterschiedliche Punkte durch viele Punkte schaltet man weitere Workouts frei. Hierzu braucht man, wie ich finde eigentlich keinen Coach. Natürlich nur wenn man ehrgeizig genug ist sich sein Training selber zusammen zu stellen 😉
 
 
Die verschiedenen Workouts tragen Namen von griechischen Göttern und sind unterschiedlich schwer 🙂
 
 
Hat man ein Workout ausgewählt, bekommt man die Übungen gezeigt. Die jeweilige Anzahl und Runde werden ebenfalls gezeigt.
 
Nun kann das Workout gestartet werden. Die Zeit wird gestoppt und nach jeder erledigten Übung wird auf weiter gedrückt, bis man fertig ist. 
Weiß man beim Durchsehen am Anfang nicht wie man eine Übung ausführen muss, kann man sich ein dazu gehöriges Video ansehen. Hier wird gezeigt worauf besonders zu achten ist. 
Diese Funktion finde ich wirklich toll 🙂
 
 
Freeletics ist wirklich nicht leicht und so ist hier die erste Hürde das gesamte erste Training zu überstehen. Beginnt also lieber erst einmal langsam und führt die Übungen dafür richtig aus. 
Aufgeben ist bei Freeletics keine Option ganz nach ihrem Spruch „Du darfst schreien, weinen, kotzen aber nicht aufgeben.
Klappen die Trainings besser ist das Ziel sie möglichst schnell zu erreichen und nur dann Pause zu machen wenn es unbedingt nötig ist. Natürlich alles ohne eine Verletzung zu riskieren. Also seid bitte trotzdem vorsichtig 🙂
Wie ich finde kann man schnelle Veränderungen am Körper aber auch bei der Kondition merken. Freeletics empfiehlt alle 7-10 Tage Fotos von sich zu machen, um die Vorschritte zu dokumentieren. 
Eine weitere Motivation sind die Mails die von Freeletics versandt werden und einen vor allem zu Beginn erinnern das Training zu machen 😉
Mir hat es wirklich viel gebracht, auch für mein Durchhaltewillen 🙂
 
Bevor ihr beginnt solltet ihr euch trotzdem, nochmals darüber informieren. Entweder auf ihrer Homepage oder ihrem Blog 🙂
 
https://www.pinterest.com/pin/377669118727736677/
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

8 comments on “Freeletics