Kooperation

Sie sind interessiert an einem Editorial Post, einem Instagram Feature oder einer Langzeitkooperation? Oder sind Sie auf der Suche nach einer Markenbotschafterin, die Ihre Marke auf eine authentische und kreative Weise promotet? Dann zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren!

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Let’s create together!

Saskia

Kooperation – die Top 10 Sünden der Blogger Kooperationen

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Hi Unique,

diesmal wurde ich ganz spontan zu diesem Post inspiriert. Ich hatte nicht geplant ihn zu schreiben, aber dann kam diese eine Mail und schon sitze ich hier und tippe alle meine Gedanken.

Die Idee zu diesem Post schlummert schon eine Weile in mir und ich habe lange überlegt, ob ich ihn schreiben soll. Aber letzten Endes finde ich persönlich solche Posts bei anderen immer ganz interessant und vor allem amüsant.

Der heutige Post wird ironisch, er wird etwas gehässig, aber vor allem wird er ehrlich.

Ich möchte noch vorwegnehmen, dass ich bereits etliche wirklich tolle Kooperationen hatte. Es gibt eben überall schwarze Schafe und diese belustigen mich doch sehr 😛

Top 5 Sünden des Bloggers 

Mit den folgenden 5 Tipps ist dir jede Kooperation absolut sicher. Du wirst überschwemmt werden mit all den Paketen!

#1 Sei offen

Wer wirklich alle Kooperationen mitnehmen möchte der sollte offen für alles sein. Ich meine warum solltest du nur für Fashion werben, wenn du doch auch gerne mal etwas über deine Küche schreibst. Das passt zwar nicht zu deinem Layout und interessiert wahrscheinlich auch nur 20 % deiner Leser, aber hey die Küchenmaschine war umsonst!

#2 Sei schüchtern

Wer zu selbstbewusst ist bekommt sicher nicht jeden Job. Stell dir nur vor du würdest tatsächlich nach verhandeln?!? Dadurch könnte dir vielleicht eine Kooperation durch die Lappen gehen. Mach lieber alles umsonst oder für ein Produkt im Wert von 20 Euro.

#3 Sei unselbstständig

Wer auch wieder mal eine Kooperation haben will, der sollte diese am besten nicht kennzeichnen. Schließlich ist das der Wunsch der Firma und deswegen solltest du es unbedingt unterlassen. Wenn die Firma will, dass du nur Gutes schreibst, dann tu das – ist ja egal wie dir das Produkt wirklich gefällt!

#4 Sei sprunghaft

Wer nicht jede Woche einen neuen Lieblingsduft hat wird schnell merken – da geht einem Einiges durch die Lappen. Stell dir nur vor du würdest tatsächlich mal eine Kooperation ablehnen nur um nicht das zwanzigste Make-Up vorzustellen. Skandalös!

#5 Sei still

Wer es tatsächlich wagt die eigene Meinung zu sagen ist sowieso raus. Also denk dir deinen Teil, sag niemals wenn du etwas ungerecht findest. Egal was kommt, du bist immer begeistert von der Firma, von den Produkten und auch von deinen Mailkontakten. Absolutly awesome!

Ja vielleicht merkst du schon, wie die Ironie dich geradezu anspringt. Ich schreibe es aber doch besser nochmal dazu – nicht, dass wir uns falsch verstehen.

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Top 5 Sünden der Unternehmen

#1 No Names needed

Super toll sind Massenmails. Im besten Fall wird nicht einmal dein Name ausgetauscht und du heißt dann auf einmal Sabrina oder Katrin. Als ich die Firmen dann darauf angesprochen habe kommen immer die gleichen Ausreden, wie „ich bin in der Zeile verrutscht“ oder „Ups, da hab ich wohl die falsche Visitenkarte vor mir gehabt“ oder es wird einfach gar nicht erst darauf eingegangen und fleissig weiter geschrieben. Manche Firmen entgehen diesem Problem und schreiben gleich nur Liebe/r BloggerInn! 😀

#2 Wrong language

Ja manche Unternehmen informieren sich richtig gut und schreiben mich auf Französisch, Spanisch oder Englisch an. Natürlich kann ich Englisch, aber es ist schon lustig, wenn ich von einem deutschen Unternehmen eine Englische Mail bekomme. Wenn ich dann auf Deutsch zurück schreibe, kommt meist ein „oh cool, dass du Deutsch kannst“ zurück. Ziemlich cool, dass ich meine Muttersprache kann oder 😛 Bei Französisch oder Spanisch hilft mir dann auch nur noch Google Übersetzer 😀

#3 Come on!

Erst letztens hatte ich eine Kooperation bei der ständig gedrängelt wurde. Wenn ich nicht innerhalb weniger Stunden geantwortet habe, kam eine Mail mit ganz vielen „!?!?!?“ nach jedem Satz zurück.
Ja ich habe auch noch etwas Anderes zu tun als jede Stunde und jede Minute meine Mails zu checken. Ich sehe regelmäßig, sprich 3-mal täglich nach. Ist das etwa in der heutigen Zeit zu selten? Wie oft checkst du deine Mails? :O

#4 Talk to my hand

Ja und da kommt schon der nächste Hammer. Ich habe mit einer Firma ein Giveaway vereinbart. Die Firma wollte der Gewinnerin dann selbst das Produkt zu senden. Ich habe das Produkt beworben, habe eine Gewinnerin ausgelost und gleich die Adresse an die Firma weitergeben. Und du ahnst was jetzt kommt. Die Firma hat sich nie wieder gemeldet, weder bei mir noch bei meiner Gewinnerin. Gut, dass ich bei so etwas die Produkte immer unbenutzt lasse und abwarte. Die Gewinnerin bekommt jetzt trotzdem das Produkt zugeschickt, aber eben von mir.

#5 Tell your secrets

So zu guter Letzt kommen wir zu besagtem Reiseveranstalter, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich habe diesen Veranstalter wegen einer Kooperation angeschrieben – warum auch nicht? Man sollte meinen, dass auch Eigeninitiative gefragt ist. Ich habe also eine freundliche und höfliche Mail geschrieben und auch schnell eine Antwort erhalten. Allerdings war diese Antwort ausführlicher als ich es erwartet und die Firma es gewollt hat: Es gab nämlich einige interne Mails als Zugabe. In diesen Mails wurde ausführlich über mich, meinen Blog und eigentlich die ganze Bloggerwelt gelästert.
Dieser Mailverlauf hat mir gezeigt wie wichtig es ist, vorher noch einmal zu checken, was genau man da eigentlich sendet. In diesem Sinne: Danke!

Und hier kommt mein Lieblingszitat aus diesen internen Mails

„Was haben die alle eigentlich für ein Selbstbewusstsein, dass die denken sie stellen ein Mehrwert für eine Firma dar??? Unglaublich…“

Ja was erlauben wir uns überhaupt? Ganz schön dreist oder?

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Natürlich gibt es viel mehr super coole Kooperationen als die oben genannten schlechten Beispiele. Trotzdem sind auch all diese negativen Anfragen wichtig. Nur so lernt man immer wieder auch die eigene Arbeit zu schätzen und dafür einzustehen.

Was haltet ihr von diesen Kooperationsanfragen? Hattet ihr auch schon solche Erlebnisse? Ich bin gespannt was ihr berichtet.

P.S. Weitere No-Go’s findet ihr bei Yulia und Andy

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Die Top 10 No Go’s bei Blogger Kooperationen. 5 Dinge die Blogger falsch machen und 5 Dinge die mich an Unternehmen richtig geärgert haben. Outfit by Zara: Lederkleid, Volants Bluse , Ananas - Tasche, Slipper

Pics by Lars 

Shop Similar Look

 

Saskia